NVS Magazin

Komplementärmedizin als Vorbild

Hans-Peter Studer

Rund 10% Kosteneinsparungen bei beträchtlichem Zusatznutzen

image

Eine niederländische Studie mit einer grossen Zahl an Patientendaten zeigt signifikante Kostenunterschiede zwischen Schul- und Komplementärmedizin. Zusammen mit früher erschienenen Untersuchungen legt sie den Schluss nahe, dass der vermehrte Miteinbezug komplementärer Therapieverfahren in die Gesundheitsversorgung nicht nur helfen kann, Kosten zu sparen, sondern auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis konventioneller Therapien zu erhöhen.

Hans-Peter Studer hat sich im neusten Magazin-Artikel vertieft mit der Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen beschäftigt.

> Ganzen Artikel lesen