Berufspolitik und eidgenössisches Diplom

In einem viele Jahre dauernden Prozess schlossen sich die wichtigen Verbände der Naturheilkunde in einem Dachverband zusammen, der Organisation der Arbeitswelt Alternativmedizin (OdA AM).
Diese ist auch Trägerin der seit 2015 vom Bund anerkannten Höheren Fachprüfung für Naturheilpraktiker/innen. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen dieser Prüfung erhalten das eidgenössische Diplom als Naturheilpraktiker/in einer der vier Fachrichtungen:

  • Ayurveda-Medizin, 
  • Homöopathie, 
  • Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und 
  • Traditionelle Europäische Naturheilkunde (TEN).


Die OdA AM vertritt die Interessen der Praktizierenden gegenüber den Bundesbehörden, den Kantonen und den Versicherern.
Die OdA AM hat keine Einzelmitglieder sondern ist der Dachverband der Verbände der Alternativmedizin (vgl. Links Naturheilkunde).

Die NVS ist der grösste und älteste der in der OdA AM organisierten Berufs- und Fachrichtungsverbände. Ihre Vertreter/innen sind in den Gremien der OdA AM aktiv und gestalten deren Politik mit. Darüber hinaus vertritt die NVS die Interessen ihrer Mitglieder und der Naturheilkunde auch direkt bei Behörden und Versicherern.
Die NVS unterstützt ihre Mitglieder sowohl im Hinblick auf die Übergangsregelungen als auch bei der Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung.